Was ist besser Schwarzkümmelöl gefiltert oder ungefiltert?

Bereits seit vielen Jahrtausenden ist Schwarzkümmelöl bekannt und es kommt besonders in dem asiatischen und arabischen Raum vor. Das Schwarzkümmelöl hat ein Comeback, denn immer mehr Menschen kehren der Chemie den Rücken zu und sie konzentrieren sich auf die natürlichen Mittel. Schwarzkümmel wird überwiegend als Gewürz verwendet, damit die Speisen gewürzt werden. Außerdem ist es auch möglich, dass ein Tee aufgebrüht wird. Viele Vorteile entstehen durch das Öl wie:

  • Viele innerliche und äußerliche Anwendungsgebiete
  • Entzündungshemmend
  • Hoher Grad an ungesättigten Fettsäuren
  • Stärkt das Immunsystem

 

Was ist für das Schwarzkümmelöl kaufen zu beachten?

Oft wird Schwarzkümmel mit Sesam verwechselt, denn die Körnchen sehen sich ähnlich. Schwarzkümmel allerdings gehört zu der Familie der Hahnenfußgewächse. Zu unterscheiden sind der echte Schwarzkümmel und der europäische Schwarzkümmel. Beides sind einjährige Pflanzen, welche krautig wachsen. Schwarzkümmel erreicht meist eine Höhe von 15 bis 20 Zentimetern. Meist zeigen sich im Sommer hübsche weiße Blüten. Haben die Samen dann die braune Farbe erreicht, dann können die Schwarzkümmelsamen geerntet werden. Wichtig bei der Ernte ist, dass die Samen trocken sind. Bei Ölmühlen werden die Samen dann gesäubert und von Resten befreit. Wichtig ist eben, dass es die höchste Reinheit gibt. Das Schwarzkümmelöl wirkt bei:

  • Krebs
  • Schwaches Immunsystem
  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Allergien
  • Hautprobleme wie Psoriasis und Ekzeme
  • Bauchschmerzen, Blähungen und Gas können verringert werden

 

Das ungefilterte oder gefilterte Schwarzkümmelöl kaufen

Die Samen werden in der Regel schonend und kalt gepresst, damit die Qualität gewährleistet wird. Die Temperaturen dürfen dabei nicht über 35 bis 40 Grad liegen, damit es keine Qualitätsverluste gibt. Das ungefilterte Schwarzkümmelöl kaufen bietet dann einen sehr intensiven Geschmack und Geruch sowie die fast schwarze Farbe. Es ist in der Regel auch wesentlich schärfer und wird kaum für den puren Verzehr verwendet. Sehr zu empfehlen ist es allerdings zur Würzung von Speisen oder als Öl im Salat.

Es reichen dann wenige Tropfen aus, damit der starke Eigengeschmack nichts verwürzt. Bei einigen Menschen ist nur das gefilterte Schwarzkümmelöl bekannt, welches die goldene Farbe bietet. Die Trüb- und Schwebestoffe aus dem ungefilterten Schwarzkümmelöl geben diesem jedoch die Farbe. Bei dem ungefilterten Öl gibt es insgesamt mehr Inhaltsstoffe, denn diese festen Bestandteile können das Öl beim Schwarzkümmelöl kaufen hochwertiger machen. Wer sich einen milderen Geschmack wünscht, der findet auch das gefilterte Öl vor.

Das Öl wird im Anschluss an die erste Pressung meist durch den Plattenfilter gepresst, damit die Schwebe- und Trübstoffe entfernt werden. Bei beiden Ölen sind generell die gleichen Inhaltsstoffe enthalten, doch diese sind bei dem ungefilterten Schwarzkümmelöl eben etwas höher. Bei beiden Ölen liegt der Anteil der ätherischen Öle bei 0,9 bis 1,1 Prozent. Die Fettsäuren sind der Hauptbestandteil und einige davon sind essenziell. Der Körper stellt diese nicht selbst her und sie müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Zum Beispiel ist dies bei der Gammalinolensäure oder der Linolsäure der Fall. Das ungefilterte Öl ist voller Fettsäuren, doch es gibt keine Kohlenhydrate, keinen Zucker, kein Natrium und kein Cholesterin. Egal ob gefiltert oder ungefiltert beim Schwarzkümmelöl kaufen, es gibt jede Menge Kalorien. Das Öl beim Schwarzkümmelöl kaufen ist damit sehr fett und reichhaltig.

Ist Epilepsie eine chronische Krankheit?

Das Krankheitsmuster von Epilepsie, zumindest von der starken Form, ist weitestgehend bekannt. Im umgangssprachlichen wird der Betroffene lapidar als Epileptiker bezeichnet und damit abgehakt. Weitere Überlegungen, ob Epilepsie chronisch ist oder ob dauerhaft Medikamente und/oder Cannabidiol (CBD) gegen die Krankheit notwendig sind, werden nicht angestellt. Bereits seit dem 16. Jahrhundert ist dieses Krankheitsbild bekannt und als „Fallsucht“ nachweisbar. Die deutsche Übersetzung des griechischen Begriffes beschreibt den Zustand des Betroffenen ziemlich eindeutig. Die Formulierungen wie „Ergriffen oder Gepackt werden“ oder „befallen oder erfasst sein“ produziert vor unseren Augen einen am Boden liegenden, bewusstlosen und wild um sich schlagenden Menschen mit Schaum vor dem Mund. Das ist aber nur ein Anfall und noch keine Epilepsie.

 

Was ist Epilepsie?

Im Laufe des Lebens können Menschen aus unerfindlichen Gründen unter bestimmten Umständen Krampfanfällen ausgesetzt sein. Der Verlauf kann zwischen harmlos bis extrem liegen. Dieser einmalige Vorgang ist innerhalb einer kurzen Zeitspanne vorbei und hat keine weiteren Folgen. Von einer Epilepsie spricht man erst dann, wenn innerhalb 24 Stunden mindestens zwei Anfälle den Patienten plagen und die Gefahr von weiteren Wiederholungen gegeben ist. Die Epilepsie ist eine anhaltende krankhafte Änderung im Gehirns.

Normalerweise ist das Zusammenspiel der Nervenzellen des Gehirns mit elektrischen und chemischen Befehlen organisiert. Dieses Gleichgewicht wird durch plötzliche gleichzeitige Entladungen der Nervenzellen gestört und reizt das Gehirn teilweise oder ganz. Diese Überlastung führt zu den verschiedenen epileptischen Anfällen. Das kann auch mit einem Vulkanausbruch verglichen werden.

Eine grobe Unterteilung erfolgt in zwei Gruppen. Entladungen in Teilbereichen des Gehirns (fokaler Anfall) und Entladungen im gesamten Gehirn (generalisierter Anfall). Weitere Differenzierungen werden nach Art und Schwere der Anfälle und deren Symptome kategorisiert. Sie alle haben aber eines gemeinsam, die Tatsache, dass Epilepsie chronisch ist.

 

Ursache und Behandlung

Die Ursache dieser chronischen Erkrankung der Nervenzellen ist noch nicht eindeutig erforscht. Die Möglichkeit einer Vererbung (idiopathische Epilepsie) oder auch einer Hirnschädigung (symptomatische Epilepsie) sind Faktoren für das Auslösen der Krankheit. Krankhafte Veränderungen des Gehirns durch schwere Kopfverletzungen, Tumore, Schlaganfälle sowie auch Gehirnblutungen oder Schäden durch Komplikationen während der Geburt sind hauptsächliche Gründe für die Epilepsie. Damit wird die Risikogruppe auf Menschen in jungen Jahren oder ab dem 60. Lebensjahr eingeschränkt. Die Behandlung soll weitestgehend weitere Anfälle verhindern. Heilbar ist diese Krankheit noch nicht.

Die Therapie durch Medikamente und CBD hat das Ziel eine Verbesserung der Lebensqualität im Alltag und im Berufsleben zu erreichen. Langzeitschäden, Unfälle oder Verletzungen durch die epileptischen Anfälle sollen vermieden werden. Qualitativ hochwertige und zugleich zertifizierte CBD Produkte kaufen Sie bspw. im Shop von yoyocan.

Die Medikamente werden individuell für den chronisch kranken Patienten zusammengestellt und nach Art und Schwere der Epilepsie dosiert.

 

Fazit

Diese chronische Erkrankung der Nervenzellen ist eine Voraussetzung für den Antrag eines Schwerbehindertenausweises. Es bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass die Person mit Epilepsie „schwerbehindert“ ist. Hier geht es um den Grad der Beeinträchtigung im Alltag und Beruf und es soll ein Ausgleich für mögliche Nachteile geschaffen werden. Die verschiedenen Formen der Epilepsie werden in Zusammenarbeit mit Fachärzten, Medikamenten und dem Patienten selbst, behandelt.

Das Ziel ist ein anfallsfreies Leben mit möglichst wenigen Nebenwirkungen. Diese Krankheit kann aber leider bis heute noch nicht zu 100 % beherrscht werden. Aber es werden gute Erfolge erzielt.

Verbessern Sie Ihre Gesundheit und Fitness mit einer guten Ernährung

Es gibt ein großes Missverständnis heute, in dem Leute glauben, dass, wenn Sie in den täglichen Übungsregimen dann sich engagieren, Sie essen können, was auch immer Sie essen möchten. Das ist einfach nicht wahr. Diese Art von Mentalität kann sich negativ auf Ihre allgemeine Einstellung zu Training, Essgewohnheiten und Ihren Körper auswirken.

Eine andere Perspektive

Wenn wir uns dieses Missverständnis ansehen und es durch einen Vergleich der Wartung eines Autos aufdecken, dann können wir es vielleicht etwas besser verstehen.

Damit Ihr Auto, das Sie täglich fahren, effizient läuft, müssen Sie es warten. Zuerst braucht Ihr Auto Treibstoff, um zu funktionieren. Zum anderen benötigt Ihr Auto neben Kraftstoff auch ausreichend Wasser und Öl sowie den richtigen Reifendruck.

Alle diese Komponenten machen die Wirksamkeit eines laufenden Autos aus, das länger hält, da Ihr Motor nicht bald ausfällt und nicht überhitzt.

Ein aktiver Körper

Lassen Sie uns das Beispiel von, wie ausreichende Nahrung in Ihrer täglichen Diät für den Kraftstoff wichtig ist, den Ihr Körper benötigt, um Ihre Stärke und Ausdauer zu erhöhen, wann immer Sie trainieren.

Gesunde Ernährung im Sport

Es ist wichtig, eine gute Ernährung mit Ihrem Training zu kombinieren, um nicht nur Ihre Fitness-, sondern auch Ihre allgemeinen Gesundheitsziele zu erreichen.

Kohlenhydrate

Wenn es um Ausdauersportarten wie Laufen geht, isst jeder Läufer, der sich auf den großen Renntag vorbereitet, in der Regel drei Portionen Pasta am Vorabend.

Nudeln können auch mit Reis oder Kartoffeln serviert werden. Alle diese Kohlenhydrate werden in Ihrem Körper in Glukose umgewandelt, die am Renntag gespeichert und als Energie genutzt wird!

Eiweiß

Während Kohlenhydrate wichtig sein können, braucht Ihr Körper genauso viel Eiweiß. Proteine können von jeder Art von Fleisch oder Milchprodukten stammen, die, wenn sie verzehrt werden, auf verschiedene Weise im Körper kombiniert werden, um Muskelgewebe, Sehnen und Knochen zu stärken.

Sie brauchen diese Art von Kraft, um sich zu helfen, während die Muskeln schieben und ziehen, um Bewegung zu erzeugen. Je mehr Muskelkraft Sie haben, desto weniger Anstrengung wird auf Ihren Körper ausgeübt.

Molkerei, Obst und Gemüse

Milchprodukte wie Käse und Milch versorgen unseren Körper mit Eiweiß und Kalzium, das unsere Knochen stärkt. Zusammen mit dem täglichen Verzehr von frischem Obst und Gemüse versorgt dies Ihren Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen. Dazu gehören Antioxidantien, Vitamin A und D sowie Vitamin B12.

Eine Vielzahl von Nahrungsmitteln, die in Ihre tägliche Ernährung integriert sind, nähren den Körper bei der Vorbereitung auf jede Art von Ausdauersport. Was Sie heute konsumieren, wird sich radikal darauf auswirken, wie Sie sich heute, morgen und für den Rest Ihres Lebens fühlen!

5 Tipps um das Bindegewebe zu stärken

Das Bindegewebe ermöglicht eine unproblematische Veränderung des Körpers. Es schützt die Organe davor, beschädigt zu werden. Allerdings stößt es während des Lebens an seine Grenzen. Es erfüllt noch seine Funktion. Jedoch ist es geschwächt, was beispielsweise durch Dellen erkennbar ist. Allerdings kann man mit diesen fünf Tipps das Bindegewebe stärken.

 

1. Massagen

Hauptsächlich ist eine geschwächte Durchblutung der Auslöser für geschwächtes Bindegewebe. Um dieses Problem aus dem Weg zu räumen, sollte regelmäßig die Blutzirkulation stimuliert werden. Hierbei helfen insbesondere Massagegeräte. Es gibt verschiedene Methoden, mit denen man auf diese Art das Bindegewebe stärken kann: Günstig und einfach sind etwa Massagebürsten und -rollen, die man immer wieder auf die strapazierten Bereiche anwendet. Jedoch ebenso technologisch fortgeschrittene Ultraschallanwendungen sind begehrte Massagemethoden.

 

2. Wechselduschen

Mit Wechselduschen kann man auch das Bindegewebe stärken. Beim Duschen ist es wichtig, das Wasser als Erstes warm, dann kalt, danach erneut warm und daraufhin wieder kalt zu stellen. Das wirkt morgens belebend und regt ebenso die Blutzirkulation an: Während kaltes Wasser die Blutgefäße zusammenzieht, werden diese vom Warmwasser wieder erweitert. Aufgrund des Wechselspiels zwischen den zwei Temperaturen fließt sogleich durch die Adern mehr Blut, was zur Straffung des Bindegewebes führt.

 

3. Bewegung

Selbst ein optimierter Stoffwechsel kann dem Bindegewebe helfen, dass es sich entfaltet. So wird nämlich sichergestellt, dass es die Nährstoffe erhält, die es für die hervorragende Entwicklung braucht. Bei der Straffung vom Bindegewebe sollte man gleichzeitig zwei Strategien verfolgen: Ausdauersport ist für den Stoffwechsel sehr wichtig. Es ist entscheidend, sich viel zu bewegen. Hier hilft es schon, wenn man beispielsweise eine Stunde täglich spazieren geht. Joggen ist noch besser, weil es die Herzfunktion und das Bindegewebe stärken kann. Außerdem sollte man zudem gezielte Übungen durchführen, die die erkannten Schwachstellen vom Gewebe trainieren. Mit einer täglich zugeschnittenen Gymnastik für Beine, Brust oder Po ist es möglich, den Körperanteil zu reduzieren, die Muskulatur zu stärken und das Bindegewebe zu straffen.

 

4. Ernährung

Auch die ausgewogene Ernährung trägt zur Straffung des Bindegewebes bei. Denn bei dieser sollte nicht nur möglichst wenig Fett aufgenommen werden. Ein guter Stoffwechsel kann lediglich dann funktionieren, wenn man dem Körper genügend Nährstoffe zuführt. Zudem wird so ebenfalls die Durchblutung gefördert. Daher ist es wichtig, folgende Substanzen zu sich zu nehmen, wenn man das Bindegewebe stärken und wiederherstellen möchte:

  • Aminosäuren, wie L-Arginin und Lysin
  • Flavonoide, die es in vielen Gemüse und Obstsorten gibt
  • Vitamin C, das man beispielsweise in Kiwis und Zitronen findet
  • Vitamin E, das insbesondere in Vollkornbrot, Nüssen und Olivenöl enthalten ist

 

5. Flüssigkeit

Kein Bindegewebe ist ohne genügend Flüssigkeit natürlich gestrafft. Denn gerade durch das Binden von Wasser entsteht pralle Haut. Wenn jedoch dieses fehlt, kommen Falten stärker an das Tageslicht. Selbst das Bindegewebe wirkt sogleich schwächer und schlaffer. Deswegen kann eine ausreichende Hydrierung das Bindegewebe stärken. Wichtig ist, auf jeden Fall täglich genügend Wasser zu trinken. Es sollten schon zwischen zwei und drei Liter sein.

Gemeinsame Herausforderungen, die Ihr Trainingsprogramm behindern

Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass es Menschen gibt, die sich sehr für ihre sportlichen Aktivitäten interessieren. Es gibt auch jene Personen, die auf dem Zaun sitzen und sich unsicher fühlen, wie und wo sie mit dem Training beginnen sollen. Wir werden einige sehr häufige Barrieren aufzeigen, mit denen die Menschen begründen, warum sie nicht aktiv werden können.

#1 Zeitbeschränkungen

Oft haben die Menschen einfach das Gefühl, dass sie tagsüber keine Zeit haben, sich ein wenig zu bewegen. Es gibt Wege, das zu umgehen. Wann immer Sie tagsüber eine Chance haben, finden Sie zehn Minuten Zeit für einen zügigen Spaziergang. Selbst wenn es nur darum geht, den Kaffeetrinken zu machen.

Wachen Sie morgens eine halbe Stunde auf und machen Sie einige einfache Übungen, bevor Sie sich auf den Tag vorbereiten.

#2 Langeweile

Es ist leicht, sich unmotiviert zu bewegen, wenn es langweilig klingt und aussieht. Würzen Sie Ihre Routine, indem Sie ein wenig von allem tun. Sie können ein bisschen Aerobic und Krafttraining machen.

Dadurch fühlen Sie sich nicht nur weniger desinteressiert, sondern stärken auch alle Ihre Muskeln. Noch besser ist es, wenn Sie einen Freund oder eine Gruppe finden, mit der Sie diese Übungen machen können.

3 Selbstbewusstsein

Sein weg von der Übung verschoben, weil Sie glauben, dass Workouts an der Gymnastik nur geschehen können, ist nicht eine gute Weise, an dieses zu denken. Sie können die Menschenmassen loswerden und sich bequem zu Hause bewegen.

4 Feeling Too Unfit

Ja, untauglich zu sein, wenn man eine Weile nicht trainiert hat, macht das Training am Anfang schwierig. Beginnen Sie einfach, indem Sie vergessen, gegen andere anzutreten, dies ist Ihre persönliche Reise und nicht ihre. Das Fitnessniveau steigt, wenn man jeden Tag einen nach dem anderen einnimmt und es nicht übertreibt.

Behindern Sie nicht Ihr Potenzial, körperlich aktiv zu werden und sich an Bewegungsabläufen zu erfreuen, indem Sie sich mit diesen gemeinsamen Barrieren abfinden, die leicht überwunden werden können. Es beginnt damit, dass Sie Ihre Einstellung ändern, so dass Sie vorankommen können. Buchstäblich.

Wie Sie Ihre Fitness steigern und herausfordern können

Die meisten Menschen, die täglich trainieren, werden Ihnen sagen, dass sie, damit sie so hart trainieren können wie sie,“in der Zone“ sein müssen. Beim Training sollte es immer darum gehen, Fitnessziele zu erreichen, egal ob groß oder klein.

Eine Möglichkeit, diese Ziele zu erreichen, besteht darin, Gewohnheiten in Ihre Trainingsprogramme zu integrieren, was nicht nur Ihre Ausdauer, sondern auch Ihre Fitness erhöht. Nachfolgend haben wir einige Gewohnheiten aufgelistet, die Sie in Ihr tägliches Training einbauen können.

 

Tägliche Übung Routine Gewohnheiten

Krafttraining

Wenn Sie bereits Körpergewichttraining tun, um Ihre Muskeln zu tonen oder es spezifisch zu tun, um oben zu sperrig zu sein, tut Stärkentraining viel mehr, als Sie denken. Krafttraining baut Muskeln auf, ja, aber es hilft auch Ihrem Körper, nach dem Training Kalorien zu verbrennen. Körperfett ist weniger metabolisch aktiv als Muskeln.

Zwei ist besser als einer

Haben eines Gymnastikkumpels hält Sie motiviert, an jenen Tagen zu trainieren, wenn Sie wie das Tun absolut nichts überhaupt glauben. Schnappen Sie sich Ihren Freund und holen Sie sich die Kraft, um den Block zu laufen!

Halten Sie es interessant

Übung ist über Haben des Spaßes, damit nicht bedeutet, dass Sie die gleichen langweiligen Tätigkeiten jeden Tag tun müssen. Halten Sie die Dinge für sich und Ihren Körper spannend. Dies senkt auch das Risiko, dass überbeanspruchte Muskeln anfällig für Verletzungen werden.

Machen Sie ein wenig Aerobic, Spinning und Krafttraining. Halten Sie Ihr Trainingsprogramm im Gleichgewicht. Sie werden überrascht sein, wie viel schneller Ihr Fitnessniveau steigt, ohne auch nur daran zu denken.

Mentale Fitness ist auch wichtig

Mentale Belastbarkeit ist von größter Bedeutung, wenn man sich auf den Weg der Bewegung und Fitness macht. Sie können sich nicht selbst verprügeln, weil Sie nicht so hart trainiert haben wie gestern. Wir haben gute und dann schlechte Trainingstage. Es ist, indem Sie die Kraft Ihres Geistes nutzen, um entschlossen zu sein, weiter voranzuschreiten.

Machen Sie weiter. Versuchen Sie es weiter. Bleiben Sie geistig und körperlich stark!

CoQ10: Alles was Sie über dieses leistungsstarke Antioxidans wissen müssen

Es gibt einige Ergänzungen, von denen fast jeder profitieren kann (wir betrachten Sie, probiotics), und es gibt andere, die wirklich wert das Geld sind, wenn Sie eine spezifische Bedingung oder eine Unpässlichkeit haben, die Ihr Körper Unterstützung benötigt, zwar zu arbeiten. Auf dieser Liste der Ergänzungen, die wirklich glänzen, ist Coenzym Q10 (CoQ10) oder ubiquinone, ein Antioxidans, das Ihr Körper natürlich produziert. CoQ10 ist herum für eine lange Zeit gewesen (es ist ein Oldie aber goody, wenn Sie werden). Wenn Sie erwägen, mit ihm zu ergänzen – oder wenn Sie gerade erst mit der Erforschung seiner Vorteile beginnen – sind Sie an der richtigen Stelle. Hier ist, was Sie darüber wissen müssen.

Die Grundlagen: Was CoQ10 ist und was es tut.

Wie bereits erwähnt, ist CoQ10 ein Antioxidans, das natürlich in fast jeder Zelle Ihres Körpers zu finden ist. Antioxidantien sind Substanzen, die helfen, freie Radikale abzubauen, also Moleküle, die im Körper produziert werden und Schäden verursachen können. Freie Radikale sind natürliche Nebenprodukte einiger zellulärer Reaktionen, aber Dinge wie zu viel Alkohol und Rauchen können dazu führen, dass sich freie Radikale aufbauen, und das ist eine schlechte Nachricht für Ihren Körper. Dr. Robin Berzin, ein integrativer Mediziner und Gründer von Petersilie Health, sagt: „Wenn zu viele freie Radikale herumschwimmen, schädigen diese hochreaktiven Wesen die gesunden Körperteile, mit denen sie in Kontakt kommen. Wenn freie Radikale mit der DNA in Kontakt kommen, können sie diese schädigen und sogar Mutationen verursachen, die zu Krebs führen. Freie Radikale spielen auch eine Rolle bei Herzerkrankungen, Schlaganfall, Arthritis, alkoholischen Leberschäden und sogar beim Alterungsprozess.“

Die gute Nachricht ist, dass Ihr Körper einige Antioxidantien produziert (andere müssen Sie von der Nahrung bekommen), die freie Radikale finden und neutralisieren, um sie in harmlose Substanzen umzuwandeln, so hat er eine eingebaute Verteidigung. Andere Antioxidantien sind Vitamin E, Vitamin C, Flavonoide, Phenole, Liganden und das Master-Antioxidans Glutathion, das nachweislich die Konzentration aller anderen Antioxidantien im Körper erhöht. Sie können auch Antioxidantien von außen beziehen. Die besten Quellen? Pflanzliche Lebensmittel wie Früchte, Gemüse, Nüsse, Samen, Kräuter und Gewürze und Lebensmittel wie Kakao und grüner Tee. Glück für uns, hohe Antioxidansnahrungsmittel sind normalerweise auch in der Faser und in den guten Quellen der Vitamine und der Mineralien hoch, also erhalten Sie eine Fülle Nutzen in einer Nahrung.
Verschiedene Anwendungen für CoQ10.
Es gibt viele verschiedene Anwendungen für CoQ10, aber eine seiner Hauptaufgaben im Körper ist es, die Nahrung, die wir essen, in Energie umzuwandeln, um unseren Körper und unser Gehirn mit Energie zu versorgen. Allerdings enden die Auswirkungen von CoQ10 nicht bei der Energieerzeugung. Tatsächlich denken Forscher, dass es in der Lage sein kann, mit Bedingungen wie Herzkrankheit, Immunfunktion, Diabetes, Kognition und sogar Migräne wegen seiner Antioxidansaktivität, Effekt auf Energieproduktion und Fähigkeit zu helfen, Blutgerinnsel zu verhindern. Hier sind einige der spannenden Forschungsgebiete, wenn es um dieses Antioxidans geht:

CoQ10 und Energieerzeugung.

Energieumwandlung im Körper ist eines der Dinge, an die wir selten wirklich denken, aber es ist entscheidend für unsere allgemeine Gesundheit. Wir können all die erstaunlichen, nahrhaften Nahrungsmittel essen, die wir wollen, aber wenn unser Körper diese Nährstoffe nicht aufnehmen und in nutzbare Energie umwandeln kann – ein Prozess, der in unseren Zellen stattfindet und alles mit den Mitochondrien zu tun hat – werden wir nicht sehr weit kommen. Was sind Mitochondrien? Bei revitalize 2017 erklärte Dr. Frank Lipman, integrativer Mediziner und mbg-Gesundheitsexperte: „Die Mitochondrien sind Kraftwerke in den Zellen, die Ihre Nahrung und Ihren Sauerstoff in Form von ATP in Energie umwandeln. Diese Mitochondrien treiben die biochemischen Reaktionen in Ihren Zellen an. Für mich sind sie das westliche Äquivalent zu Chi oder Energie.“ Dysfunktionen in den Mitochondrien können Ihre Gesundheit stark beeinträchtigen (und können erklären, warum Sie die ganze Zeit müde sind). Dr. Ilene Ruhoy, eine integrative Neurologin und eine von mbg’s Lieblings-Hirngesundheitsexperten, sagt, dass CoQ10 eine tragende Säule in der mitochondrialen Unterstützung ist. Warum? Weil „Coenzym Q10 die Elektronen trägt, die nötig sind, damit die komplexe Kette der Enzyme funktioniert.“ Die Nachricht zum Mitnehmen? Energieerzeugung und CoQ10 sind eng miteinander verbunden. (Wenn Sie mehr über andere Nahrungsergänzungsmittel erfahren möchten, die Dr. Ruhoy zur Energieoptimierung empfiehlt, klicken Sie hier!

CoQ10 und Herzerkrankungen.

Studien haben vorgeschlagen, daß CoQ10 in der Lage sein konnte, ein Herzinfarktwiederauftreten in den Leuten zu verhindern, die bereits unter einem Herzinfarkt gelitten haben. Eine Studie zeigte spezifisch, dass Patienten weniger wahrscheinlich waren, einen anderen Herzanfall und Brust-Schmerz zu haben, wenn sie CoQ10 innerhalb drei Tage des Habens eines Herzanfalls nahmen. Es gibt auch etwas Forschung, zum der Idee zu unterstützen, dass Leute mit kongestiver Herzinsuffizienz niedrige Niveaus von CoQ10 haben konnten, und Studien haben auch gezeigt, dass das Ergänzen Leute mit hohem Cholesterin und hohem Blutdruck fördern konnte. Eine weitere Studie an über 100 Patienten zeigte, dass die Einnahme einer Kombination aus CoQ10 und anderen Nährstoffen mit einer schnelleren Genesung nach einem Bypass und anderen Herzproblemen verbunden sein könnte.

Mit anderen Worten: Wenn Sie Herzkrankheit in Ihrer Familie haben, mit ihr aktuell kämpfen und an den Ergänzungen interessiert sind, hat das Sprechen mit Ihrem Doktor über CoQ10 etwas wissenschaftliche Gültigkeit hinter ihm.
CoQ10 und Bluthochdruck.
Laut Dr. Joel Kahn, Kardiologe und Professor in unserem Advanced Functional Nutrition Training, „untersuchte eine Gruppe namens Cochrane Database Review Studien zu CoQ10 für Bluthochdruck und fand einen durchschnittlichen Blutdruckabfall von 11 mmHg, der vielen verschreibungspflichtigen Medikamenten ähnlich ist“. Andere Studien haben jedoch gefunden, dass CoQ10 nicht viel eines Effektes auf Blutdruck hatte, also gibt es etwas Mischresultate. (Und denken Sie daran, dass Sie immer mit Ihrem Arzt sprechen sollten, bevor Sie mit einer Nahrungsergänzung beginnen.

CoQ10 und Fortpflanzungsstörungen.

Entsprechend den nationalen Instituten der Gesundheit (NIH), gibt es etwas Beweis, dass CoQ10 Samenqualität und Samenzellenzählimpuls in den Männern verbessern konnte, die mit Unfruchtbarkeit kämpfen. Es ist nicht ganz klar, ob dies in Wirklichkeit die Chancen auf eine Empfängnis verbessert, aber die Forschung sieht vielversprechend aus.
CoQ10 und Statin Drogen.
Die Einnahme von Statindrogen kann das Niveau von CoQ10 senken, und einige Studien haben gezeigt, dass die Einnahme dieser Ergänzung einige der Nebenwirkungen von Statindrogen verbessern könnte, hauptsächlich Muskelschwäche, die einige Patienten erfahren.
CoQ10 und Gehirngesundheit.
Einige Studien haben gezeigt, dass Menschen mit kognitiven Störungen einen niedrigeren CoQ10-Spiegel im Blut haben als Menschen mit einer gesunden Gehirnfunktion. Andere Forschung hat vorgeschlagen, dass die Ergänzung die Verschlechterung der Kognition für Menschen mit Alzheimer-Krankheit verlangsamen könnte, aber mehr Forschung ist über die Auswirkungen dieses Antioxidans auf die kognitive Funktion und die Gesundheit des Gehirns erforderlich.

CoQ10 und Migräne.

Die Wissenschaft auf diesem ist auch nur vorläufig, aber einige Forschung zeigt auf den Gedanken, dass CoQ10 bei Migräne helfen kann.
CoQ10 und Zahnfleischerkrankungen.
Entsprechend Dr. Joel Kahn können Niveaus CoQ10 in den Leuten mit Gummikrankheit niedrig sein, und etwas Forschung hat vorgeschlagen, daß die Erhöhung der Niveaus, indem sie Ergänzungen nimmt oder sie aktuell anwendet, helfen kann, Zahnfleischheilung zu beschleunigen.
CoQ10 und andere Krankheiten.
Entsprechend dem NIH haben verschiedene Forschungsstudien die Effekte von CoQ10 für ALS, unten Syndrom, Parkinson, Diabetes und sogar altersbedingte Änderungen in den Genen betrachtet, aber keine von ihnen sind endgültig gewesen.

CoQ10 und seine Sicherheit.

Da CoQ10 natürlich in Ihrem Körper hergestellt wird, hat es im Allgemeinen ein hohes Sicherheitsprofil. Keine Studien haben irgendwelche ernsten Nebenwirkungen der Ergänzung mit CoQ10 aufgedeckt, aber es gibt definitiv einige mögliche Nebenwirkungen, die einschließen – aber sind nicht zu – Schlaflosigkeit, Hautausschläge, Brechreiz, obere Abdominal- Schmerz, Empfindlichkeit zum Licht, Schwindel, Heartburn und Ermüdung und Kopfschmerzen begrenzt. Das NIH sagt auch, dass Frauen, die schwanger sind oder stillen, CoQ10 nicht nehmen sollten. Entsprechend der Universität von Maryland hat CoQ10 das Potential, mit Chemotherapiemedikationen, Blutdruckmedikationen, blutverdünnenden Medikationen und Beta-blockers aufeinander einzuwirken – sie mehr oder weniger wirkungsvoll bildend. (Ein weiterer Grund, immer zuerst mit Ihrem Arzt zu sprechen.) Und wann immer Sie eine neue Ergänzung nehmen, ist es eine großartige Idee, ein Tagebuch oder ein Protokoll darüber zu führen, wie Sie sich jeden Tag fühlen, um zu sehen, ob Sie irgendwelche Veränderungen erleben, positiv oder negativ.
Nahrungsmittel hoch in CoQ10.

Bevor Sie erlöschen und eine Ergänzung erhalten, sollten Sie wissen, dass es verschiedene Nahrungsmittel gibt, die natürlich in CoQ10 hoch sind. Das Erhöhen Ihres Einlasses dieser Nahrungsmittel ist eine große Weise, mehr CoQ10-und Antioxydantien im Allgemeinen zu erhalten – in Ihrem Leben. Welche Nahrungsmittel sind also am höchsten in diesem Nährstoff? Hier ist eine Liste für den Anfang:
Öliger Fisch: Fische wie Lachs, Thunfisch, Sardinen und Makrele sind reich an Antioxidans CoQ10 und haben einen hohen Anteil an gesunden Fetten.
Organfleisch: Leber- und Nierenfleisch haben ebenfalls einen hohen Anteil an Coenzym Q10.
Gemüse: Veggies wie Spinat, Brokkoli und Blumenkohl enthalten natürlich hohe Mengen dieses Antioxidans.
Hülsenfrüchte wie Erdnüsse und Sojabohnen sind die besten nicht-tierischen Quellen der Substanz.
Im Gegensatz zu Vitamin D oder anderen Nährstoffen sind CoQ10-Mängel in der allgemeinen Bevölkerung nicht so häufig. Dieses sagend, verringert sich die natürliche Produktion CoQ10 Ihres Körpers, während Sie altern, und Mängel sind mit einigen spezifischen Bedingungen, also für einige Leute, ihr tägliches CoQ10 von der natürlichen Produktion ihres Körpers erhalten und Nahrungsmittel konnten nicht genug sein. Wenn Sie entscheiden, dass eine Ergänzung für Sie recht ist, ist hier, wie man ein findet, dem Sie vertrauen können.

Wie wählt man eine CoQ10 Ergänzung.

Wenn Sie interessiert sind, an, mit CoQ10 zu ergänzen, konnten Sie durch die bloße Zahl Wahlen vor Ihnen überwältigt werden. Sie sind nicht allein! Das Wählen einer Ergänzung kann erstaunlich kompliziert scheinen und Sie weit aus Ihrer Komfortzone heraus stoßen, weil, während die Ergänzungsindustrie zu irgendeinem Grad durch die FDA geregelt wird, Verantwortlichkeiten wie Qualitätskontrolle und gute Beschaffungspraxis groß in die Hände des Ergänzungsherstellers fallen. Wenn Sie mit einem integrativen oder funktionellen Arzt zusammenarbeiten, der mit Nahrungsergänzungsmitteln und Kräutern trainiert, Sie könnten sie eine bestimmte Marke empfehlen lassen. Aber selbst wenn Sie diesen Weg gehen, ist es wichtig zu wissen, dass es einige allgemeine Richtlinien gibt, die bei der Auswahl einer Ergänzung zu beachten sind:

1. Dosierung und Form.

Ist Ihre Ergänzung in der bioverfügbarsten Form für Ihren Zustand, und ist die Dosierung korrekt? Zuerst betrachten Sie die Zahlen auf dem Aufkleber und sehen Sie, wenn sie die Dosis zusammenbringen, die von Ihnen und Ihrem Gesundheitspflegefachmann vereinbart wird (für CoQ10, reichen typische Dosen für Erwachsene zwischen 30 und 200 Milligrammen für spezifische Bedingungen). CoQ10 kommt höchstwahrscheinlich in Form von Coenzym Q10, aber es konnte Ubiquinol oder Ubiquinone auch sagen. Diese sind nicht unbedingt schlecht, aber es ist wichtig, aufzupassen und mit einem Profi zusammenzuarbeiten, um die richtige Form für Sie zu finden.

2. Lagerung und Verfallsdatum.

Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Beilage richtig aufbewahren: Muss es gekühlt oder von der Sonne ferngehalten werden? Diese Details ändern sich je nachdem, wie die Ergänzung hergestellt wurde, also stellen Sie einfach sicher, dass Sie das Etikett lesen und den Anweisungen folgen, damit Sie wissen, dass Sie den meisten Knall für Ihr Geld bekommen. Im Allgemeinen sind Nahrungsergänzungsmittel mit Verfallsdatum ein gutes Zeichen; das bedeutet, dass sich das Unternehmen die Zeit nimmt, um zu verstehen, wie sich das Nährwertprofil des Nahrungsergänzungsmittels im Laufe der Zeit verschlechtert und garantiert, dass es seine Wirksamkeit bis zum Verfallsdatum beibehält.

3. Extra Zutaten.

Auf so ziemlich jeder Supplementflasche finden Sie einen Abschnitt, in dem „Extra Zutaten“ steht. Es ist wirklich wichtig, die Bestandteile auf dieser Liste zu lesen, weil einige unansehnliche Zeichen ihren Weg in Ihre Ergänzungen finden können, wenn Sie nicht wissen, wonach Sie suchen sollen. Eine großartige Ergänzung enthält keine Chemikalien, künstliche Farben oder Süßstoffe. (Ja, einige Ergänzungen haben Reismehl oder Zucker oder Farbstoffe.) Viele Ergänzungen haben organische, glutenfreie, vegane, nicht genmanipulierte oder andere Angaben direkt auf der Flasche. Wenn es nicht ausdrücklich sagt, dass eine Ergänzung von einem bestimmten Bestandteil frei ist, gehen Sie es sicher und nehmen Sie an, dass es innen dort ist.

4. Zertifizierungen Dritter.

Eine Drittzertifizierung ist, wenn ein Unternehmen die Qualitätskontrolle seines Produktes durch eine unabhängige Organisation überwachen lässt. Im Allgemeinen, wenn ein Unternehmen dies tut, wird es einen NSF-Aufkleber direkt auf dem Etikett haben. Diese Zertifizierungen sind teurer, so dass kleinere Ergänzungsfirmen weniger wahrscheinlich sind, was verständlich ist. Stellen Sie einfach sicher, dass sie das tun, was sie können, um die Art und Weise, wie sie die Qualität überwachen, transparent zu machen. Eine weitere Möglichkeit, eine bestimmte Ergänzung zu bewerten, ist die Website von Consumer Lab. Sie testen verschiedene Nahrungsergänzungsmittel auf Qualität und Potenz und geben ihnen eine Pass-or-Fail-Punktzahl.

5. Best Practices des Unternehmens.

Einige andere gute Zeichen, wenn es um Nahrungsergänzungsmittel geht, sind völlige Transparenz, wenn es darum geht, wie sie ihre Produkte kennzeichnen, herstellen und testen. Wenn Sie sie am Telefon anrufen, sollten sie in der Lage sein, Fragen zu beantworten, z.B. woher sie die Zutaten beziehen (wenn sie von einem Bauernhof stammen, fragen Sie, wo sie sich befinden und ob sie organisch sind oder nicht) und welche Materialien sie für die Herstellung der Kapseln verwenden. Darüber hinaus hat eine Ergänzungsfirma, die ihre Zeit und ihr Geld in die Forschung investiert – oder besser noch, hat sich mit einer Universität oder einem Krankenhaus zusammengetan – und versucht, die wissenschaftlichen Daten, die ihre Produkte unterstützen, zu erhöhen (auch ein gutes Zeichen). Schließlich sollte eine Ergänzung Firma Sie anregen, mit einem Fachmann zu arbeiten, weil, während Ergänzungen normalerweise natürliche Bestandteile benutzen, sie mit Medikationen noch aufeinander wirken können, die Sie nehmen oder allergische Reaktionen verursachen.

Haben Sie noch Fragen? Ist hier ein eingehenderer Blick an, was Sie wissen sollten, bevor Sie eine Ergänzung kaufen oder diese Betriebsmittel heraus überprüfen:

•Nationale Institute des Gesundheitsamtes für Nahrungsergänzungsmittel

•Website des Verbraucherlabors

•Cleveland Clinic Wellness Institute Ergänzungsberichte

•FDA Dietary Supplement and Education Act von 1994 (DSHEA)

•Nationales Zentrum für Komplementäre und Integrative Gesundheit

Wie man CoQ10 nimmt.

CoQ10 ist fettlöslich, also normalerweise nehmen Sie es als Kapsel mit einer Mahlzeit. Experten empfehlen die Einnahme auch nachts, um die Wirkung zu verstärken. Verschiedene Quellen sagen, dass Gele für Absorption besser sind, aber CoQ10 ist auch als Hartschalenkapsel, in einem Mundspray, als Tablette vorhanden, und es wird sogar manchmal verschiedenen Kosmetika wegen seines hohen Antioxidansgehalts hinzugefügt.

Und so, wenn Sie oben auf CoQ10 gelesen haben, gesprochen mit Ihrem Doktor des medizinischen Versorgers über die Dosierung und mögliche Interaktionen mit allen möglichen Medikationen Ihr Nehmen, und gefunden einer Ergänzung, der Sie vertrauen – Sie haben das grüne Licht, zum es heraus zu versuchen. Vergessen Sie nur nicht, ein Protokoll der Symptome oder Veränderungen zu führen, die Sie fühlen. Glückliche Ergänzung!

MSM Pulver Vorteile

Auch bekannt als

Methylsulfonylmethan, (CH3)2SO2

Herkunft

MSM wird durch Zugabe von Sauerstoffatomen zu einer Chemikalie namens DMSO hergestellt. Ungeachtet dessen, was Sie auf einigen Webseiten lesen können, stammen ALLE DMSO aus industriellen chemischen Prozessen, entweder aus der Mineralölverarbeitung oder der Papierverarbeitung. DMSO wird nicht aus Kiefern gewonnen. Holzaufschluss (trotz seines Namens eher ein chemischer als ein rein mechanischer Prozess) entfernt unerwünschte Bestandteile (wie Lignin) aus Holzspänen mit Natriumhydroxid und Natriumsulfat. Die Abfälle aus dem Holzaufschluss werden als Schwarzlauge bezeichnet, die traditionell von den Papierfabriken als Brennstoff verwendet wird. Sowohl Schwarzlauge als auch mineralische Kohlenwasserstoffe können zu DMSO veredelt werden. Wo immer das DMSO herkommt, wird es zu MSM oxidiert. MSM wird im Allgemeinen destilliert und ist daher sehr rein, so dass es unmöglich ist festzustellen, aus welchem chemischen Prozess die ursprüngliche Quelle des Methylgehalts von MSM stammt (außer möglicherweise Kohlenstoffdatierung).

Traditionelle Anwendung und gesundheitliche Vorteile

MSM ist eine natürlich vorkommende Substanz in Lebensmitteln, sie kommt in rohem Obst, Gemüse, Nüssen und Samen vor. MSM enthält Schwefel, und Schwefel ist als eines der Grundelemente des Lebens bekannt, das vierthäufigste Mineral im Körper. Schwefel ist aktiv bei der Aufrechterhaltung des richtigen Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper. Es ist wichtig für die Bildung und Regeneration des Körpergewebes und kommt in jeder Zelle vor. Als eine der wesentlichen Komponenten in allen Lebensformen ist Schwefel an der Produktion von Aminosäuren, Bindegewebe, Haut, Haaren, Nägeln, Enzymen, Hormonen und Immunglobulinen beteiligt. Es wird in den Muskeln, der Haut, den Knochen, den Nägeln und den Haaren gehalten. Wenn dieses Mineral mangelhaft wird, kann eine Reihe von Symptomen auftreten. Dr. Stanley Jacobs, Direktor der DMSO-Klinik und Professor für Chirurgie an der Oregon Health Sciences University, führt seit über 20 Jahren klinische Studien zu MSM-Nahrungsergänzungsmitteln durch und hat seine Ergebnisse in dem Buch „The Miracle of MSM“ dokumentiert. In dem Buch listet Dr. Stanley Jacobs die wichtigsten Aktionen von MSM auf.

MSM ist ein Schmerzmittel (Schmerzregler),
MSM bringt Linderung bei Entzündungen,
MSM erweitert die Blutgefäße und erhöht die Durchblutung,
MSM blockiert die Wirkung der Cholinesterase und hilft so, die normale Darmtätigkeit wiederherzustellen,
MSM reduziert Muskelkrämpfe,
MSM verändert den Vernetzungsprozess im Kollagen und reduziert so das Narbengewebe,
MSM hat antiparasitäre Eigenschaften (besonders bei Giardia),
MSM hat eine immunnormalisierende Wirkung, wie sie bei einigen Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Lupus und Sklerodermie beobachtet wird.
MSM hilft dem Körper, auf Allergene zu reagieren und sich von Allergien zu erholen.
Dr. Jacobs nennt als die häufigsten Gesundheitszustände, die auf MSM ansprechen, Folgendes
Abnutzung und Arthritis
Chronische Rückenschmerzen Muskelschmerzen
TMJ-Probleme
Rheumatoide Arthritis
Chronische Kopfschmerzen
Fibromyalgie
Emphysem
Tendonitis und Schleimbeutelentzündung
Karpaltunnelsyndrom
Posttraumatische Schmerzen und Entzündungen
Asthma
Sodbrennen
Allergien
Bindegewebs- und Gelenkflexibilität
Immune Gesundheit
Osteoporose
Verdauungsstörungen,
Kreislauf Zellvitalität
Sportverletzungen
Tendinitis
Magen-Darm-Beschwerden
Narbengewebe
Karpaltunnelsyndrom
Akne
Kollagensynthese
Schmerz
Haare
Haut
Nägel
Toxineliminierung
Energieniveaus
Konzentration

Typische Anwendung

MSM sollte täglich genommen werden, eine typische Dosis ist alles von 2g – 8g. Es sollte langsam eingeführt werden, beginnend mit 1g – 2g pro Tag, dann allmählich erhöht. Höhere Dosen sind in der Regel notwendig, um therapeutische Effekte zu erzielen. Eine Person, die während der Pollensaison an mehreren allergischen Symptomen leidet, kann mehr als 8 Gramm MSM pro Tag benötigen. Die Ergebnisse sind individuell, und es muss gesagt werden, dass es keine Garantie dafür gibt, dass dies für alle funktioniert, aber einige Leute erfahren anfänglich Verbesserungen, einige nach ein paar Tagen, andere nach einem Monat. Wie bei jeder Lösung für die Gesundheit lohnt es sich also, ein Programm für mindestens einen Monat beizubehalten.

Vorsichtsmaßnahmen

MSM ist sicher für Menschen, die derzeit Medikamente einnehmen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass MSM Blut verdünnen kann, daher sollte es von einem zugelassenen Arzt genehmigt werden, wenn es in Verbindung mit blutverdünnenden Medikamenten verwendet wird. Es ist sicher für Kinder und Schwangere. MSM ist nicht vergleichbar mit anorganischen Sulfiden, Sulfiten und Sulfaten, gegen die viele Menschen allergisch sind.

Was ist CBD-Öl – und wird es wirklich Ihre chronischen Schmerzen und Schlafprobleme lindern?

CBD-Öl kommt aus der Cannabispflanze und Anhänger schwören auf seine gesundheitlichen Vorteile. Hier ist, was Sie wissen sollten, bevor Sie es versuchen.

Plötzlich scheint Cannabidiol (CBD) Öl überall zu sein. Leute lassen es in ihren Nachttee fallen, schlucken Kapseln und laden es in ihre Vape-Stifte, behaupten, es lindert Depressionen, maskiert chronische Schmerzen und hilft ihnen, tiefer zu schlafen. Und obwohl CBD-Öl oft aus Marihuana-Pflanzen gewonnen wird, wird es Sie nicht in die Höhe treiben und es sind nicht nur Topfnutzer, die daran teilnehmen.

Aber was genau ist CBD-Öl? CBD-Öl wird normalerweise aus den Harzdrüsen von Cannabis (Marihuana) Knospen und Blüten gewonnen. Es kann auch aus Hanf gewonnen werden, einer industriellen, faserigen Form von Cannabis, die kleine Knospen und ein Tetrahydrocannabinol, oder THC, Konzentration von 0,3% oder weniger hat (THC ist die chemische Verbindung, die dafür verantwortlich ist, Menschen hoch zu machen). Es wird normalerweise mit einer anderen Art von Öl verdünnt, wie MCT-Öl.

Also, was hat es mit CBD-Öl auf sich?

Nein, CBD-Öl wird dich wirklich nicht stoned machen.

Es gibt mehr als 80 aktive Cannabinoid-Chemikalien in Marihuana, und ihre Auswirkungen auf uns ergeben sich aus ihren Wechselwirkungen mit spezifischen Rezeptoren in unserem Körper. THC ist das wichtigste psychoaktive Cannabinoid in der Pflanze, und es produziert Rausch und Euphorie durch Interaktion mit CB1-Rezeptoren im Gehirn. Die Interaktion von CBD mit denselben Rezeptoren ist 100-mal schwächer als die von THC, und wenn es an sie bindet, verändert es unsere Gedanken oder Wahrnehmungen nicht auf die gleiche Weise.

Allerdings können falsch gekennzeichnete Produkte einen signifikanten Anteil an THC haben – mehr dazu weiter unten.

Die Rechtmäßigkeit von CBD-Öl hängt davon ab, wo Sie leben.

CBD-Öl ist in den 29 Staaten legal, in denen medizinisches und/oder Freizeit-Marihuana legal ist. Siebzehn weitere Staaten haben CBD-spezifische Gesetze in ihren Büchern: Alabama, Georgia, Indiana, Iowa, Kentucky, Mississippi, Missouri, North Carolina, Oklahoma, South Carolina, South Dakota, Tennessee, Texas, Utah, Virginia, Wisconsin und Wyoming. Jeder dieser Staaten hat einzigartige Beschränkungen für THC-Werte und Anwendungsfälle (in Missouri zum Beispiel kann es nur zur Behandlung von Epilepsie verwendet werden).

Forschung zeigt, dass CBD-Öl tatsächlich gesundheitliche Vorteile haben kann.

Die FDA prüft einen Zulassungsantrag für Epidiolex, ein pharmazeutisches CBD-Produkt zur Behandlung von Anfällen im Zusammenhang mit dem Lennox-Gastaut-Syndrom und dem Dravet-Syndrom, zwei seltenen Erkrankungen der Epilepsie im Kindesalter.

Zusätzlich deuten Tierstudien und anekdotische Beweise darauf hin, dass CBD-Öl das Potenzial hat, alles zu behandeln, von Angst- und Drogenmissbrauchsstörungen bis hin zu chronischen Schmerzen und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Zwei kürzlich veröffentlichte klinische Studien – eine im New England Journal of Medicine, die andere in The Lancet – zeigten, dass sie bei der Verringerung bestimmter Arten von Anfällen wirksam sein könnte.

Allerdings ist die CBD-Ölforschung mit Menschen begrenzt. In den Vereinigten Staaten wird Cannabidiol als Medikament der Liste 1 eingestuft (ohne derzeit akzeptierten medizinischen Gebrauch und mit hohem Missbrauchspotenzial), so dass die Regierung von Forschern, die daran interessiert sind, es zu studieren, umfangreiche Unterlagen verlangt und sie umfangreichen Vorschriften unterwirft.

Was Sie sehen, ist nicht immer das, was Sie bekommen – CBD-Öl ist oft falsch beschriftet.
„CBD-Öl“ wird heute in allen Bereichen vermarktet, von Tropfen, Kapseln, Sirupen und Tees bis hin zu Lotionen und Cremes. Die FDA hat noch nicht alle CBD-Produkte für jeden Zweck zugelassen, was bedeutet, dass ihre Herstellung, Kennzeichnung und Verteilung nicht den Vorschriften des Bundes unterliegt.

Eine im letzten Jahr in JAMA veröffentlichte Studie ergab, dass mehr als zwei Drittel der online verkauften CBD-Produkte entweder höhere oder niedrigere Konzentrationen der Substanz enthielten als angegeben – und dass einige von ihnen auch signifikante Mengen an THC enthielten.

„Die Sicherheit und Zuverlässigkeit der derzeit verfügbaren CBD-Produkte hängt etwas von den Staaten ab, in denen sie hergestellt werden“, sagt Timothy E. Welty, PharmD FCCP BCPS, Professor und Vorsitzender der Abteilung für klinische Wissenschaften am College of Pharmacy and Health Sciences der Drake University in Iowa und Mitautor eines Übersichts- und Meinungsartikels über CBD in Epilepsieströmungen im Jahr 2014.

„Einige Staaten, wie Minnesota oder Iowa, haben eine staatlich regulierte CBD-Produktion“, erklärt Welty. „In diesen Zuständen werden die Produkte auf Reinheit, Gehalt und Festigkeit geprüft, so dass es eine gewisse Zuverlässigkeit gibt. In anderen Staaten, in denen die Produktion nicht geregelt ist, gibt es keine Möglichkeit, sicher zu wissen, was CBD-Produkte enthalten. Studien haben gezeigt, dass diese Produkte Verunreinigungen, Pestizide, Pilze oder nicht die Menge an CBD enthalten können, die auf dem Etikett steht.“

CBD-Nebenwirkungen sollten berücksichtigt werden.

Im vergangenen Jahr wurde in einem vorläufigen Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgestellt, dass „keine Probleme der öffentlichen Gesundheit…. mit der Verwendung von reinem CBD in Verbindung gebracht wurden“, und dass es kein Potenzial für Abhängigkeit oder Missbrauch gegeben hat. Das heißt, es wurde mit Nebenwirkungen in Verbindung gebracht: In den NEJM- und Lancet-Studien waren „die häufigsten Nebenwirkungen Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Blähungen“, sagt Welty. „Allerdings zeigten etwa 10% der Patienten Veränderungen in der Leberfunktion, die auf eine Toxizität hindeuten könnten. Etwa 3% der Patienten in den Studien mussten die CBD wegen möglicher Leberschäden abbrechen.“ Darüber hinaus gibt es bestimmte Wechselwirkungen mit CBD und anderen gängigen Medikamenten. Einige dieser Wechselwirkungen können zu Toxizität oder schwerwiegenden Nebenwirkungen der anderen Medikamente führen.“

Unterm Strich: Wir haben viel über CBD zu lernen

Unser Wissen über die Vorteile der CBD – und die Unterstützung der Öffentlichkeit bei der Genehmigung und Regulierung ihrer Nutzung – wächst. In der Zwischenzeit ist das beste Rezept ein Generikum: Vorsichtig lesen und entspannen.

Kurkuma – Mit Gold zum Sieg

Ayurveda, die alte medizinische Wissenschaft, basiert auf dem Konzept der Krankheitsprävention. Sie weist uns den Weg, den Krankheiten durch unser Ernährungsverhalten und auch durch unseren Lebensstil die Stirn zu bieten. Das gleiche Prinzip wurde auch von Hippokrates betont, und „Erlaubt, dass eure Nahrung euer Medikament ist“ war sein Leitfaden für die Menschheit. Lassen Sie uns noch viel mehr über einen im Ayurveda möglicherweise anerkannten Geschmack wissen, der vom gewöhnlichen Menschen noch nicht ganz erkannt wird. In den letzten Jahren hat das Interesse an der Curcumin und ihren Heilpflanzen zugenommen. Mehr lesen …

Wahrheiten und auch Techniken der Anti-Aging-Hautbehandlung

Nutzen Sie die Einnahme von Antioxidantien voll aus. Freie Radikale tragen zur Entstehung von altersbedingten Krankheiten bei, und auch Antioxidantien „neutralisieren“ komplementäre Radikale. Jeder Mensch muss eine Kombination von Antioxidantien mit einem Diätplan und auch Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen. Verzehren Sie dunkel gefärbtes Gemüse wie Tomaten, Karotten, Kürbis und Spinat wegen der Carotinoide und blaue und auch violette Beeren wegen der Flavonoide. Da Lebensmittel viele Gänge von Antioxidantien enthalten, die synergistisch wirken, sind sie die außergewöhnliche Ressource von Antioxidantien. Da wir jedoch nicht ständig so konsumieren, wie wir es tun sollten, befürworten Fachleute die tägliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Antioxidantien, darunter 200-250 mg Vitamin C, 100-400 IE Vitamin E und auch eine gemischte Carotinoid-Ergänzung von 6-10 mg. Mehr lesen …

Vital & Mineralstoffe von yoyosan

Als ausgeglichene Supplement müssen diese Instrument für ein tadelloses Wohlsein gedanken. Denn der unser Körper braucht für einen kraftvollen und ausgeglichenen Prozess viele Vitalstoffe, die einerseits nicht immer über die Esswaren angenommen könnten oder eingerichtet werden vermögen. Dies kann vielfältige Auslöser haben. Häufig liegt es an einem belastbaren Trott, der nicht immer eine frische Anfertigung von Nahrungsmitteln erlaubt. Hier könnten dann beschreibend maschinell gemachte Nahrung gegessen. Wer als Hinzunahme zu Fast Food exklusive Nahrungs­er­gänz­ungs­mittel her… nimmt, kann dabei für den Korpus für einen Ausgleich erwecken, der ein perfektes Wohlbehagen in mentaler und manueller Kriterium sorgt. Dabei muss man nicht immer Fastfood isst haben, rund unzähligen notwendigen Vitalstoffe nicht in entsprechender Menge dem Leib bereit arrangiert empfänglich. Eigenständig für eine vielen Nahrung hat es die Möglichkeit hin und wieder zu Mangelerscheinungen erscheinen, die sich unterschiedlich äußern. Mehr lesen …

Nahrungs­ergänzungs­mittel: Abwägung von Risiko und Nutzen

Von täglichen Vitaminen bis hin zu Bodybuilding-Produkten ist es wichtig zu erkennen, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht auf die gleiche Weise reguliert werden wie Medikamente durch die Food and Drug Administration (FDA). Betrachten Sie also die gesundheitlichen Vorteile – und Risiken – bevor Sie ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Die besten Produkten finden Sie bei yoyosan im Shop. Mehr lesen …

Meine Erfahrungen mit yoyosan Nahrungsergänzungsmittel — Welche werden benötigt?

Beinahe täglich werde ich von meinen Kunden in der Praxis darauf angesprochen, ob Nahrungsergänzungsmittel wirklich sinnvoll sind und welche Marke ich als Profi bevorzuge. Es ist gar nicht so schlecht zur Ergänzung weitere Vitalstoffe einzunehmen, denn das bringt die Stoffwechselvorgänge des Körpers in Schwung. Ein qualitativer Hersteller für Produkte dieser Art ist Yoyosan.

Hochwertige und natürliche Nahrungsergänzungsmittel helfen sich fit und leistungsfähig zu fühlen. Es gibt 52 Vitalstoffe, die wir täglich über die Nahrung einnehmen müssen. Denn der Körper beziehungsweise der Organismus kann diese Vitalstoffe bis auf Vitamin D nicht selbst herstellen. Die Vitalstoffe werden unterteilt in Mineralstoffe, Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente.

Aufgrund der großen Nachfrage habe ich mich zusätzlich über die aktuellen Hersteller von äußerst qualitativen Nahrungsergänzungsmittel informiert. Dabei bin ich auf die Marke Yoyosan gestoßen. Meine Erfahrungen mit Yoyosan werde ich zum Ende des Artikels schildern. Mehr lesen …

Welche CBD Produkte gibt es?

Im alltäglichen Leben tragen etliche Faktoren zu diesem Zweck bei, daß man psychischem sowie körperlichem Stress ausgesetzt wird – folglich entstehen die belastende Klinisches Bild sowie unterschiedliche Krankheitsbilder. Mithilfe unserer Kollektionsreihe (LINK -> siehe „einzelne Produkte“!), welche sämtliche hinauf einem naturbelassenen Wirksubstanz Cannabidiol (CBD) beruhen, kann man Ihr persönliches Wohlergehen wirkungsvoll sowie überwiegend rauf… milde Art dazu Weise steigern.

1.1 CBD – Welches ist das?

Unter Cannabidiol war das Wirksubstanz dieser Hanfpflanze verstanden, mit deren Hilfe hinsichtlich der Prävention sowie Therapie von Krankheiten (z. B. Autoimmunerkrankungen ebenso wie Multiple Beschwerde, Fibromyalgie, Schlafprobleme, Parkinson, Epilepsie) ein nachweislich positiver Effekt erzielt werden mag (10, 13, 19, 21, 22). Welche CBD Produkte gibt es? Mehr lesen …

Warum nehmen Sportler Kreatin?

Das Wort Kreatin stammt vom griechischen Wort „kreas“ ab, was „Fleisch“ bedeutet. Es ist nämlich hauptsächlich in Fleisch vorhanden, vor allem im roten Fleisch, wie zum Beispiel Rind. Hauptaufgabe des Kreatins ist es, die Muskeln mit schneller Energie zu versorgen, sobald diese benötigt wird. Entdeckt wurde der Stoff zuerst von Eugène Chevreul, einem französischen Chemiker und dem Begründer der Fettchemie. Vor allem Sportler und Bodybuilder schwören auf den Stoff, da viele Studien die positiven Wirkungen auf den menschlichen Körper belegen, ohne dabei gesundheitliche Nachteile festzustellen. Unser Körper kann den Stoff aus den Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin selbst bilden, allerdings nur in geringen Mengen, dementsprechend fördert die Zufuhr von diesen Aminosäuren die Produktion von Kreatin. Mehr lesen …

Was ist besser Schwarzkümmelöl gefiltert oder ungefiltert?

Bereits seit vielen Jahrtausenden ist Schwarzkümmelöl bekannt und es kommt besonders in dem asiatischen und arabischen Raum vor. Das Schwarzkümmelöl hat ein Comeback, denn immer mehr Menschen kehren der Chemie den Rücken zu und sie konzentrieren sich auf die natürlichen Mittel. Schwarzkümmel wird überwiegend als Gewürz verwendet, damit die Speisen gewürzt werden. Außerdem ist es auch möglich, dass ein Tee aufgebrüht wird. Viele Vorteile entstehen durch das Öl wie:

  • Viele innerliche und äußerliche Anwendungsgebiete
  • Entzündungshemmend
  • Hoher Grad an ungesättigten Fettsäuren
  • Stärkt das Immunsystem

 

Was ist für das Schwarzkümmelöl kaufen zu beachten?

Oft wird Schwarzkümmel mit Sesam verwechselt, denn die Körnchen sehen sich ähnlich. Schwarzkümmel allerdings gehört zu der Familie der Hahnenfußgewächse. Zu unterscheiden sind der echte Schwarzkümmel und der europäische Schwarzkümmel. Beides sind einjährige Pflanzen, welche krautig wachsen. Schwarzkümmel erreicht meist eine Höhe von 15 bis 20 Zentimetern. Meist zeigen sich im Sommer hübsche weiße Blüten. Haben die Samen dann die braune Farbe erreicht, dann können die Schwarzkümmelsamen geerntet werden. Wichtig bei der Ernte ist, dass die Samen trocken sind. Bei Ölmühlen werden die Samen dann gesäubert und von Resten befreit. Wichtig ist eben, dass es die höchste Reinheit gibt. Das Schwarzkümmelöl wirkt bei:

  • Krebs
  • Schwaches Immunsystem
  • Bluthochdruck
  • Schlafstörungen
  • Allergien
  • Hautprobleme wie Psoriasis und Ekzeme
  • Bauchschmerzen, Blähungen und Gas können verringert werden

 

Das ungefilterte oder gefilterte Schwarzkümmelöl kaufen

Die Samen werden in der Regel schonend und kalt gepresst, damit die Qualität gewährleistet wird. Die Temperaturen dürfen dabei nicht über 35 bis 40 Grad liegen, damit es keine Qualitätsverluste gibt. Das ungefilterte Schwarzkümmelöl kaufen bietet dann einen sehr intensiven Geschmack und Geruch sowie die fast schwarze Farbe. Es ist in der Regel auch wesentlich schärfer und wird kaum für den puren Verzehr verwendet. Sehr zu empfehlen ist es allerdings zur Würzung von Speisen oder als Öl im Salat.

Es reichen dann wenige Tropfen aus, damit der starke Eigengeschmack nichts verwürzt. Bei einigen Menschen ist nur das gefilterte Schwarzkümmelöl bekannt, welches die goldene Farbe bietet. Die Trüb- und Schwebestoffe aus dem ungefilterten Schwarzkümmelöl geben diesem jedoch die Farbe. Bei dem ungefilterten Öl gibt es insgesamt mehr Inhaltsstoffe, denn diese festen Bestandteile können das Öl beim Schwarzkümmelöl kaufen hochwertiger machen. Wer sich einen milderen Geschmack wünscht, der findet auch das gefilterte Öl vor.

Das Öl wird im Anschluss an die erste Pressung meist durch den Plattenfilter gepresst, damit die Schwebe- und Trübstoffe entfernt werden. Bei beiden Ölen sind generell die gleichen Inhaltsstoffe enthalten, doch diese sind bei dem ungefilterten Schwarzkümmelöl eben etwas höher. Bei beiden Ölen liegt der Anteil der ätherischen Öle bei 0,9 bis 1,1 Prozent. Die Fettsäuren sind der Hauptbestandteil und einige davon sind essenziell. Der Körper stellt diese nicht selbst her und sie müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Zum Beispiel ist dies bei der Gammalinolensäure oder der Linolsäure der Fall. Das ungefilterte Öl ist voller Fettsäuren, doch es gibt keine Kohlenhydrate, keinen Zucker, kein Natrium und kein Cholesterin. Egal ob gefiltert oder ungefiltert beim Schwarzkümmelöl kaufen, es gibt jede Menge Kalorien. Das Öl beim Schwarzkümmelöl kaufen ist damit sehr fett und reichhaltig.

Ist Epilepsie eine chronische Krankheit?

Das Krankheitsmuster von Epilepsie, zumindest von der starken Form, ist weitestgehend bekannt. Im umgangssprachlichen wird der Betroffene lapidar als Epileptiker bezeichnet und damit abgehakt. Weitere Überlegungen, ob Epilepsie chronisch ist oder ob dauerhaft Medikamente und/oder Cannabidiol (CBD) gegen die Krankheit notwendig sind, werden nicht angestellt. Bereits seit dem 16. Jahrhundert ist dieses Krankheitsbild bekannt und als „Fallsucht“ nachweisbar. Die deutsche Übersetzung des griechischen Begriffes beschreibt den Zustand des Betroffenen ziemlich eindeutig. Die Formulierungen wie „Ergriffen oder Gepackt werden“ oder „befallen oder erfasst sein“ produziert vor unseren Augen einen am Boden liegenden, bewusstlosen und wild um sich schlagenden Menschen mit Schaum vor dem Mund. Das ist aber nur ein Anfall und noch keine Epilepsie.

 

Was ist Epilepsie?

Im Laufe des Lebens können Menschen aus unerfindlichen Gründen unter bestimmten Umständen Krampfanfällen ausgesetzt sein. Der Verlauf kann zwischen harmlos bis extrem liegen. Dieser einmalige Vorgang ist innerhalb einer kurzen Zeitspanne vorbei und hat keine weiteren Folgen. Von einer Epilepsie spricht man erst dann, wenn innerhalb 24 Stunden mindestens zwei Anfälle den Patienten plagen und die Gefahr von weiteren Wiederholungen gegeben ist. Die Epilepsie ist eine anhaltende krankhafte Änderung im Gehirns.

Normalerweise ist das Zusammenspiel der Nervenzellen des Gehirns mit elektrischen und chemischen Befehlen organisiert. Dieses Gleichgewicht wird durch plötzliche gleichzeitige Entladungen der Nervenzellen gestört und reizt das Gehirn teilweise oder ganz. Diese Überlastung führt zu den verschiedenen epileptischen Anfällen. Das kann auch mit einem Vulkanausbruch verglichen werden.

Eine grobe Unterteilung erfolgt in zwei Gruppen. Entladungen in Teilbereichen des Gehirns (fokaler Anfall) und Entladungen im gesamten Gehirn (generalisierter Anfall). Weitere Differenzierungen werden nach Art und Schwere der Anfälle und deren Symptome kategorisiert. Sie alle haben aber eines gemeinsam, die Tatsache, dass Epilepsie chronisch ist.

 

Ursache und Behandlung

Die Ursache dieser chronischen Erkrankung der Nervenzellen ist noch nicht eindeutig erforscht. Die Möglichkeit einer Vererbung (idiopathische Epilepsie) oder auch einer Hirnschädigung (symptomatische Epilepsie) sind Faktoren für das Auslösen der Krankheit. Krankhafte Veränderungen des Gehirns durch schwere Kopfverletzungen, Tumore, Schlaganfälle sowie auch Gehirnblutungen oder Schäden durch Komplikationen während der Geburt sind hauptsächliche Gründe für die Epilepsie. Damit wird die Risikogruppe auf Menschen in jungen Jahren oder ab dem 60. Lebensjahr eingeschränkt. Die Behandlung soll weitestgehend weitere Anfälle verhindern. Heilbar ist diese Krankheit noch nicht.

Die Therapie durch Medikamente und CBD hat das Ziel eine Verbesserung der Lebensqualität im Alltag und im Berufsleben zu erreichen. Langzeitschäden, Unfälle oder Verletzungen durch die epileptischen Anfälle sollen vermieden werden. Qualitativ hochwertige und zugleich zertifizierte CBD Produkte kaufen Sie bspw. im Shop von yoyocan.

Die Medikamente werden individuell für den chronisch kranken Patienten zusammengestellt und nach Art und Schwere der Epilepsie dosiert.

 

Fazit

Diese chronische Erkrankung der Nervenzellen ist eine Voraussetzung für den Antrag eines Schwerbehindertenausweises. Es bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass die Person mit Epilepsie „schwerbehindert“ ist. Hier geht es um den Grad der Beeinträchtigung im Alltag und Beruf und es soll ein Ausgleich für mögliche Nachteile geschaffen werden. Die verschiedenen Formen der Epilepsie werden in Zusammenarbeit mit Fachärzten, Medikamenten und dem Patienten selbst, behandelt.

Das Ziel ist ein anfallsfreies Leben mit möglichst wenigen Nebenwirkungen. Diese Krankheit kann aber leider bis heute noch nicht zu 100 % beherrscht werden. Aber es werden gute Erfolge erzielt.

5 Tipps um das Bindegewebe zu stärken

Das Bindegewebe ermöglicht eine unproblematische Veränderung des Körpers. Es schützt die Organe davor, beschädigt zu werden. Allerdings stößt es während des Lebens an seine Grenzen. Es erfüllt noch seine Funktion. Jedoch ist es geschwächt, was beispielsweise durch Dellen erkennbar ist. Allerdings kann man mit diesen fünf Tipps das Bindegewebe stärken.

 

1. Massagen

Hauptsächlich ist eine geschwächte Durchblutung der Auslöser für geschwächtes Bindegewebe. Um dieses Problem aus dem Weg zu räumen, sollte regelmäßig die Blutzirkulation stimuliert werden. Hierbei helfen insbesondere Massagegeräte. Es gibt verschiedene Methoden, mit denen man auf diese Art das Bindegewebe stärken kann: Günstig und einfach sind etwa Massagebürsten und -rollen, die man immer wieder auf die strapazierten Bereiche anwendet. Jedoch ebenso technologisch fortgeschrittene Ultraschallanwendungen sind begehrte Massagemethoden.

 

2. Wechselduschen

Mit Wechselduschen kann man auch das Bindegewebe stärken. Beim Duschen ist es wichtig, das Wasser als Erstes warm, dann kalt, danach erneut warm und daraufhin wieder kalt zu stellen. Das wirkt morgens belebend und regt ebenso die Blutzirkulation an: Während kaltes Wasser die Blutgefäße zusammenzieht, werden diese vom Warmwasser wieder erweitert. Aufgrund des Wechselspiels zwischen den zwei Temperaturen fließt sogleich durch die Adern mehr Blut, was zur Straffung des Bindegewebes führt.

 

3. Bewegung

Selbst ein optimierter Stoffwechsel kann dem Bindegewebe helfen, dass es sich entfaltet. So wird nämlich sichergestellt, dass es die Nährstoffe erhält, die es für die hervorragende Entwicklung braucht. Bei der Straffung vom Bindegewebe sollte man gleichzeitig zwei Strategien verfolgen: Ausdauersport ist für den Stoffwechsel sehr wichtig. Es ist entscheidend, sich viel zu bewegen. Hier hilft es schon, wenn man beispielsweise eine Stunde täglich spazieren geht. Joggen ist noch besser, weil es die Herzfunktion und das Bindegewebe stärken kann. Außerdem sollte man zudem gezielte Übungen durchführen, die die erkannten Schwachstellen vom Gewebe trainieren. Mit einer täglich zugeschnittenen Gymnastik für Beine, Brust oder Po ist es möglich, den Körperanteil zu reduzieren, die Muskulatur zu stärken und das Bindegewebe zu straffen.

 

4. Ernährung

Auch die ausgewogene Ernährung trägt zur Straffung des Bindegewebes bei. Denn bei dieser sollte nicht nur möglichst wenig Fett aufgenommen werden. Ein guter Stoffwechsel kann lediglich dann funktionieren, wenn man dem Körper genügend Nährstoffe zuführt. Zudem wird so ebenfalls die Durchblutung gefördert. Daher ist es wichtig, folgende Substanzen zu sich zu nehmen, wenn man das Bindegewebe stärken und wiederherstellen möchte:

  • Aminosäuren, wie L-Arginin und Lysin
  • Flavonoide, die es in vielen Gemüse und Obstsorten gibt
  • Vitamin C, das man beispielsweise in Kiwis und Zitronen findet
  • Vitamin E, das insbesondere in Vollkornbrot, Nüssen und Olivenöl enthalten ist

 

5. Flüssigkeit

Kein Bindegewebe ist ohne genügend Flüssigkeit natürlich gestrafft. Denn gerade durch das Binden von Wasser entsteht pralle Haut. Wenn jedoch dieses fehlt, kommen Falten stärker an das Tageslicht. Selbst das Bindegewebe wirkt sogleich schwächer und schlaffer. Deswegen kann eine ausreichende Hydrierung das Bindegewebe stärken. Wichtig ist, auf jeden Fall täglich genügend Wasser zu trinken. Es sollten schon zwischen zwei und drei Liter sein.

Die Vorteile der Nutzung von Clenbuterol

Hormone und Botenstoffe im menschlichen Körper sind für viele Prozesse verantwortlich. So zum Beispiel auch dafür, dass die Bronchien sich weiten und man damit, dann besser atmen kann. Aber auch eine bessere körperliche Leistungsfähigkeit hat. Schließlich ist die Sauerstoffversorgung im Körper das A und O. Doch hier kann es beim Stoffwechsel auch zu Störungen kommen, die dann verschiedene Krankheiten verursachen kann. Wie zum Beispiel aufgrund der fehlenden Weitung der Bronchien, eine Asthma. Hierbei erhält der Betroffene zu wenig Luft, was schwerwiegende Folgen haben kann. Hilfreich kann hier dann das Medikament Clenbuterol gegen das Asthma sein. Zumal es noch auch noch zahlreiche Vorteile hat, wie man dem nachfolgenden Artikel entnehmen kann.

 

Sehr schnelle Wirkung und Haltwertzeit vom Medikament

Wer unter Asthma leidet, der wird in der Regel mit Clenbuterol behandelt. Das Clenbuterol erzeugt hierbei künstlich die notwendigen Hormone und Botenstoffe, die dann unter anderem auch für eine Weitung der Bronchien sorgt. Gerade die Verwendung von Clenbuterol hat verschiedene Vorteile für Betroffene, wie zum Beispiel:

  • Sehr schnelle Wirkung
  • Haltwertzeit vom Wirkstoff
  • Förderung vom Stoffwechsel

Gerade durch die Wirkstoffe die sich im Medikament befinden, hat man eine sehr schnelle Wirkung. Was gerade dann auch hilfreich ist, wenn man zum Beispiel unter einem Anfall leidet. Hier hat man eine Wirkung je nach Einnahme, entweder innerhalb von Sekunden oder wenigen Minuten. Ein großer Vorteil ist aber auch die Haltwertzeit von den Wirkstoffen. So bleiben die Wirkstoffe bis zu 34 Stunden im Körper, bevor sie normal über den Urin ausgeschieden werden. Dadurch ist man auch lange von möglichen neuen Anfällen geschützt. Zumal man hier über die Dauer der Haltwertzeit vom Medikament noch einen weiteren Vorteil hat. Hinsichtlich der Wirkstärke kommt es während der Haltwertzeit nämlich zu keiner Abschwächung. Zudem hat die lange Haltwertzeit aber auch noch einen anderen Vorteil, man muss das Medikament nicht stetig einnehmen. Was natürlich gerade im Alltag eine Erleichterung ist. Sowohl die lange Dauer der Haltbarkeit vom Wirkstoff, aber auch die einfache Einnahme und Ausscheiden vom Medikament.

 

Weitere Vorteile von Clenbuterol

Ein weiterer Vorteil sind aber auch die Wirkstoffe an sich. Diese Wirkstoffe mit ihren Hormonen und Botenstoffen sorgen für eine Anregung vom Stoffwechsel. Damit kommt es nicht nur zu einer Weitung der Bronchien und damit zu einer wertvollen Hilfe gegen das Asthma, sondern es kommt auch zu Nebenfolgen. So zum Beispiel zu einer Anregung zur Fettverbrennung durch den Stoffwechsel. Damit kann es durch die Einnahme vom Medikament auch zu einer Reduzierung vom Gewicht kommen. Gerade wenn man hier unter einem Gewichtsproblem leidet, kann es durch die Einnahme vom Medikament zu einem positiven Nebeneffekt kommt. Und in anderer Hinsicht hat es noch einen Vorteil, nämlich durch die Anregung vom Stoffwechsel, kommt es auch zu einer Förderung vom Muskelaufbau. Gerade aufgrund dieser Eigenschaften wird Clenbuterol leider gerne auch zum Doping im Sport verwendet.

Welche Smart Home Heizungssteuerung?

Jedes Jahr steht die kalte Jahreszeit vor der Tür und dann wird die Heizung gerne angeschaltet. Immer mehr Menschen möchten gerne heizen, ohne in die Kostenfalle zu tappen. Von Warmwasser und Heizung kommen bei deutschen Haushalten achtzig Prozent von den Energiekosten. Die Kosten können immer durch das effiziente Heizen verringert werden. Das Heizverhalten sollte dann nicht nur aus den Kostengründen optimiert werden, sondern es kann sich auch auf das Raumklima auswirken. Mehr lesen …

Macht der Crosstrainer schlanke Beine?

Es muss nicht immer ein Fitnessstudio sein. Auch in den eigenen vier Wänden können wir etwas für uns und unseren Körper tun.

Der Crosstrainer ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden als das ideale Trainingsgerät für zu Hause. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Mit diesem Trainingsgerät können Sie den gesamten Körper trainieren und in Schwung bringen. Nebenbei kann der Fernseher laufen oder Sie hören ihre Lieblingsmusik dazu. Sie können in einem Zug trainieren oder auch zwischendurch andere Arbeiten im Haushalt erledigen. Sie sind ihr eigener Herr und Trainer. Mit der Zeit wird es Ihnen gefallen und Sie werden immer mehr Veränderungen an Ihrem Körper feststellen. Aber nicht nur der Körper profitiert davon, denn wir alle wissen das Geist Körper und Seele eine Einheit bilden. Fühlen Sie sich in Ihrem Körper wohl, dann sind sie auch selbstbewusster und von sich selber überzeugt. Mehr lesen …